I´m waiting here for you

Was ist momentan los mit mir?

 

Ich weiß es nicht. Ehrlich.

 

Ich weiß nur, dass ich kaum noch Lust habe zu reden. Ich schreibe viel lieber. Oder ich schweige. Das tu ich momentan noch lieber.

Oder einfach nur zuhören.

 

Irgendwie bin ich innerlich traurig, wütend, aufgewühlt. Ich denke man erwartet von mir eine Entscheidung. Wobei ich mich im Prinzip entschieden habe, wiederum aber auch nicht.

Benennen wir eine Person mit H., damit es leichter wird eine Geschichte zu erzählen:

 

Ich mag H. Sehr sogar. Doch seit meiner letzten gescheiterten Beziehung mit A. möchte ich zur Zeit keine Beziehung. Vor allem ich weiß nicht sicher, warum es scheiterte. Ich weiß nur, dass ich mich etwas verändert habe, ich weiß aber nicht, was mich wie verändert hat. Erst wenn ich das weiß, so denke ich, kann ich mich wieder voll und ganz auf eine Beziehung einlassen und dann auch versuchen, das zu ändern.

Aber nun zurück zu H..

Er ist mir wichtig. Sehr sogar. Ich weiß auch teilweise mal wieder nicht, was ich ohne ihn machen würde, denn im Prinzip kann ich mit ihm über alles reden. Ich rede mit keinem über alles, weil es einfach Sachen gibt, die mir unangenehm, peinlich oder sonstwas sind. Das sollten manche Menschen vielleicht auch noch lernen zu akzeptieren. Aber nun zurück zum Thema. Ich denke ohne ihn fehlt mir einfach etwas. Mir fehlt ein Teil. Mir fehlt der Punkt auf dem i, mir fehlt die Luft zum Atmen, oder keine Ahnung wie ihr das ausdrücken wollt. Auf jeden Fall fehlt mir was.

Drum will ich auch nicht wirklich meine Ruhe, oder möchte ihn nicht sehen. Aber es gibt auch momentan, wo ich eigentlich meine Ruhe will und keinen sehen will und einfach schweigen will, wo ich aber auch nicht möchte, dass er geht.

Was will ich eigentlich?! So schwer kann es doch nicht sein! Sollte man meinen.

Gestern Abend ist mir aufgefallen, wie gerne ich mit H. weggehe und wieviel Spaß es macht.

 

Da erinnere ich mich immer wieder gern an das erste Konzert. Es war mitten in der Pampa und es gab keine Garantie, dass es Spaß bringen würde, aber sowas geiles hab ich noch nicht erlebt! Wie gern würde ich das wiederholen!

Mit Leuten ohne Vorurteile, die einfach locker drauf sind und einen akzeptieren wie man ist. Ohne dass man nachdenken muss.

 

Eigentlich habe ich mich schon entschieden, aber wiederum auch nicht ganz. Denn die Entscheidung ist immer noch nicht komplett, da mir andere Sachen zu wichtig sind und ich weiß nicht, ob sie wichtig sein sollten oder nicht. Ich denke zu viel nach. Vielleicht verändert mich das ein Stück weit. Und vielleicht sollte ich doch öfters meinen Mund aufmachen.... Eine Überlegung wäre es wert!

15.7.07 14:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

here you are

StartseiteGästebuch Kontakt Archiv

here I am

sternchen poems it's me

what I feel for you


Gratis bloggen bei
myblog.de