I´m waiting here for you

Das Verschließen der Augen vor der bitteren Wahrheit.

Das Verbotene hat immer seinen eigenen Reiz doch getan zu werden.

Doch wer richtet darüber was gut und böse ist? Wer kann verbieten? Jeder? Jeder, den man näher an sich heranlässt?

Fremde? Gehorcht man ihnen?

Ich glaube nicht, wenn dann sind es Leute, denen man vertraut, mit denen man viel redet, die viel Einfluss auf uns haben, uns zum Denken anregen, und neue Wege zeigen.

Würde ich auf einen Fremden hören, wenn er sagen würde „Lass die Finger von ihm, er hat böse Gesichtszüge!“?

Letztens ist mir sowas ähnliches passiert.

Ich hole aus:

Ali, ein sehr netter, aufmerksamer Mann (verheiratet, schon über 30!) fragte mal wieder nach meinem Befinden. Ich antwortete wahrheitsgetreu, dass es mir soweit ganz gut ginge. Danach fing er wieder mit dem alten Thema an, was er sehr mag :D Er fragte nun, wie es meinem Freund ginge. Ich musste ihm daraufhin leider mitteilen, dass dieser nicht mehr MEIN Freund wäre. Die einzigste Antwort, die von ihm kam, war „Sehr gut!“. Mir blieb die Sprache weg. Was wollte er mir damit sagen? Ich fragte also nach. Er erklärte mir, dass mein Ex nicht so freundliche Gesichtszüge wie ich hätte und dass er nicht zu mir gepasst hätte. Gut, vielleicht hat er Recht, aber es war vielleicht etwas direkt. Vor allem anhand von Gesichtszügen erkennt er, ob jemand zu mir passt oder nicht. Klingt witzig. Gut teils ist es wahr, dass man anhand von einem Gesicht sagen kann, dass jemand böse ist, oder halt einfach nicht zu jemandem passt.

Ist es nun aber so, dass man diesen Sinn verliert, wenn man jemanden verdammt mag?

Gibt es Leute, die nur auf Äußerlichkeiten achten? Was ist im Leben wichtig?

Ich denke zum einen erstmal ein sauberes Erscheinungsbild und aber auch zum anderen ein toller Charakter.

Was macht einen Charakter so toll? Gibt es extra Merkmale?

Ich mag es, wenn jemand Humor hat und mich zum Lachen bringt, aber auch ernst sein kann und ich mit einem Menschen reden kann. Wenn ich Sorgen hab und einfach drauf losplappern kann. Sowas ist toll.

„Wenn du ein guter Freund sein möchtest, musst du dir selbst erstmal ein guter sein!“

Ich glaube ich bin in letzter Zeit egoistischer geworden. Mist. Vielleicht ändert es sich ja wieder. Zumindest werde ich dran arbeiten.

Die letzten zwei, drei Wochen waren wirklich total schön. Ich war nicht mehr jeden Abend zuhause gesessen und hab einfach nichts gemacht, sondern ich war unterwegs, habe sogar mal wieder richtig gelernt (Zu zweit lernt es sich einfach leichter). Ich hoffe, dass sich das nicht so schnell wieder ändert.

Vor allem, wenn man bedenkt, dass einige Interessengebiete gleich sind +gg+ (Ich sag nur „Ich schlepp dich jetzt mit raus, es fängt an zu dämmern“ xD)

Gestern Abend gab es eine extra Kästner-Lesestunde für mich, da ich ja nächste Woche ein Referat über des Buch halten muss und ich bis gestern zwar schonmal angefangen hatte das Buch zu lesen, aber gar nicht mehr wusste, was drin vorkam. Ich hoffe mal, dass das Referat gut wird. Denn ich brauch die Noten langsam Dann kann ich mir in den Protokollen langsam mal schlechtere Noten erlauben. Jaja...

Donnerstagnacht muss ich meine Eltern zum Flughafen fahren. Damit ich auf der Rückfahrt nicht alleine fahren muss ( da meine Mum weng Angst um mich hat +g+) werde ich von jemandem begleitet. Aber eigentlich freu ich mich drauf

Kann man sich wieder ein bisschen unterhalten und weng shice machen... Hach des wird witzig. Vor allem ich glaub ich schlafe in der Nacht wirklich nichts, sondern versuche mal morgen Abend eher ins Bett zu kommen, was mir eh nicht gelingen wird. Ich weiß es jetzt schon. Wenn ich nicht wieder unten vorm Haus hock, sitz ich vermutlich am Rechner. So wie immer halt.

Wobei ich sagen muss, ich sitz mittlerweile wieder weniger am Rechner. Warum auch immer. Naja gut, ich weiß es. Ich bin mehr mit meinem Nachbarn unterwegs und brauch meinen Rechner eigentlich wirklich nur noch um mich zu verabreden.

......

15.5.07 21:26
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

here you are

StartseiteGästebuch Kontakt Archiv

here I am

sternchen poems it's me

what I feel for you


Gratis bloggen bei
myblog.de